Ortsverein
Sinsheim - Dühren
Sie sind hier: Archiv 2011

04.02. Blutspenderehrung 2011

Die diesjährige Blutspenderehrung fand in der Dührener Verwaltungsstelle statt. Ortsvorsteher Alexander Speer und der Ortsvereinvorsitzende des DRK Reiner Schock bedankten sich bei vier aktiven Blutspendern für ihr Engagement.

Geehrt wurden für:

10 Blutspenden

Sandra Albert
Hubert Zemann

für 25 Blutspenden

Ingrid Günther
Corinna Schock.

Zum Bericht der RNZ







13.02. Kindergottesdienst

13.02.2011 Kindergottesdienst

Die DRK-Bereitschaft Dühren wurde am vergangenen Sonntag in die Kirche zum Kindergottesdienst eingeladen. Der Gottesdienst stand unter dem Thema „der barmherzige Samariter“.

Zuerst wurde den Kindern die Geschichte vom barmherzigen Samariter erzählt.

Nach einer kurzen Einführung durften wir den Kindern dann erzählen und zeigen was wir in unserer Bereitschaft machen. Wir erklärten den Kindern das es für uns zwei wichtige Dinge gibt die wir regelmäßig machen. Das wäre zum einen die wichtige Blutspende zum anderen die Sanitätsdienste in der Rhein-Neckar-Arena. Nach dieser kurzen Einführung  zeigten wir den Kindern wie ein Fingerkuppenverband gemacht wird. Doch was machen wir wenn z. B. ein Freund von uns vom Klettergerüst fällt? An Hand von diesem Beispiel gehen wir Schritt für Schritt gemeinsam mit den Kindern durch. Sobald sie den Notruf geleistet haben sind die Kinder für die seelische Betreuung bis zum Eintreffen des Krankenwagens zuständig. Was dann passiert durften die Kinder einmal selbst erleben, indem ein mutiger Freiwilliger sich in die Vakuummatratze legte. Da dies den Kindern so  gut gefallen hat durfte noch ein zweites Kind „abtransportiert“ werden.  Zum Abschluß bekamen die Kinder ein kleines Geschenk,  es gab für jedes Kind ein Päckchen Buntstifte mit der BITTE das sie ihre Eltern am 11. März in die Turnhalle zum Blutspenden schicken.






31.05. EHEC steigert den Bedarf an Blutbestandteilen

DRK-Blutspendedienst ruft zur Blutspende auf

Für die Versorgung der derzeit bekannten Patienten mit dem sogenannten hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS) in Verbindung mit dem EHEC-Erreger werden Blutbestandteile, insbesondere Blutplasma benötigt. Gerade jetzt sind die Kliniken besonders auf Blutspenden angewiesen.

Die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) können aus ihren vorhandenen Beständen in den Kühllagern die Versorgung derzeit sicher stellen. Sie verfügen über entsprechend große Vorräte, die aktuell für den Bedarf der Patientenversorgung aktiviert werden können. „Die DRK-Blutspendedienste arbeiten hierbei im Verbund, d.h. die Versorgung kann bundesweit sichergestellt werden“, teilt Prof. Dr. Harald Klüter Bereichsleiter Blutspende des DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen weiter mit. „Gerade im Hinblick auf die vor uns liegenden Pfingst- und Sommerferien ist es jedoch wichtig, die Lager umgehend wieder aufzufüllen um drohende Versorgungsengpässe in der Sommerzeit zu vermeiden. Besonders kritisch ist hier die Versorgung mit den nur kurz zu lagernden Blutbestandteilen, die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und die Blutplättchen.“ Daher ruft der DRK-Blutspendedienst jetzt zur Blutspende auf.

Aktuelle Termine regional vor Ort stehen unter der gebührenfreien DRK-Service- Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de zur Verfügung.

Das Deutsche Rote Kreuz sichert durch die Blutspendeaktionen 75 Prozent der notwendigen Blutversorgung in Deutschland. Täglich benötigen allein die sieben DRK-Blutspendedienste freiwillige unentgeltliche 15.000 Vollblutspenden für die regelmäßige ausreichende Versorgung der Patienten in klinisch stationärer sowie ambulanter ärztlicher Behandlung. Davon entfallen auf Baden-Württemberg und Hessen 3.000 Blutspenden, um die Versorgung in den beiden Bundesländern sicherzustellen.

Quelle: Blutspende.de